Multichannel-Marketing: So wird Ihr Kundenerlebnis weltweit ein Erfolg

Weiterverteilen:Share on Facebook1Share on LinkedIn30Tweet about this on TwitterShare on Google+0

Sie wollen Ihre Kunden auf mehreren verschiedenen Kommunikationskanälen erreichen in verschiedenen Ländern und Sprachen? Dabei auch noch das Kundenerlebnis verbessern? Global einsetzbare Inhalte erstellen? Hier finden Sie fünf Tipps für international-tätige Unternehmen.

Eine Marke zu internationalisieren ist zwar kein wirklich neues Konzept, aber für Marketing-Experten in fast allen Bereichen von größter Wichtigkeit.

Multichannel-Strategien für globale Märkte

Wenn Sie Ihre Marke internationalisieren wollen, brauchen Sie dafür eine Strategie, mit der Sie alle Kunden erreichen—und nicht nur die, die Ihre Sprache sprechen. Entwickeln Sie einen Multichannel-Kommunikationsplan, der weltweit funktioniert und das Kundenerlebnis positiv beeinflusst. So können Ihre Kunden auf der ganzen Welt mit Ihrer Marke interagieren.

Dafür brauchen Sie Content.

Guter Content ist noch immer das Wichtigste — das gilt auch für mehrsprachigen Content

Zunächst müssen Sie sich über die Kernbotschaft Gedanken machen.

Ansprechenden Content zu erstellen, der die Menschen anspricht, ist heutzutage eine der zentralen Herausforderungen für Marketing-Experten. Ein Multichannel-Kundenerlebnis zu managen, das weltweit funktioniert, ist ein Prozess, der viel Flexibilität verlangt. Je mehr Märkte und Sprachen involviert sind, desto komplexer wird die Aufgabe. Das Kundenerlebnis auf einen internationalen Markt auszuweiten, bringt ganz neue Herausforderungen im Hinblick auf globale Konsistenz und lokale Relevanz mit sich.

Kundenkommunikation auf den lokalen Markt abstimmen

Viele Studien und Fokusgruppen haben gezeigt, dass Online-Content auf den lokalen Markt abgestimmt sein muss, damit er Wirkung erzielen kann – eine Tatsache, die von den Markenherstellern leider oft gar nicht zur Kenntnis genommen wird. Deshalb ist die „glokale“ (globale und lokale) Kampagnenvorbereitung und -lokalisierung für Marken unverzichtbar.

Niemand behauptet, dass das eine einfache Aufgabe ist! Eine Untersuchung des Content Marketing Institutes, hat zum Beispiel gezeigt, dass 54% der B2B- und 50% der B2C-Marketing-Experten es schwierig finden, Content zu erstellen, der „zieht”. Und nur 38% der B2B- und 37% der B2C-Marketing-Experten sind der Ansicht, dass ihr Unternehmen bei der globalen Content-Vermarktung effektiv vorgeht.

Womit fangen Sie also am besten an?

Mit Ihrer Zielgruppe.

„Packen” Sie Ihre Zielgruppe mit dem richtigen Content

Auch wenn es eine harte Nuss sein mag, die Tatsache, dass die Kundenerwartungen immens gestiegen sind, lässt sich nicht einfach ignorieren. Kunden erwarten überall auf der Welt eine personalisierte Ansprache. Deswegen müssen Marketing-Experten ein Gleichgewicht schaffen zwischen den globalen Kernzielen der Marke und dem Erstellen von Content, der für den Kunden relevant ist.

Mit der Personalisierung von Content zeigen Sie Ihren Kunden, dass Ihnen jeder einzelne wichtig ist – das ist der erste Schritt, um Kunden an Ihre Marke zu binden. Dieser Prozess gilt oft als sehr komplex und zeitaufwendig. Das muss aber nicht so sein.

Handeln Sie global, aber denken Sie lokal

Wenn es um die Internationalisierung Ihrer Marke geht, ist das gar nicht so schwierig, wie es klingt.

Nachdem Sie Ihre Zielkundengruppe festgelegt haben, ist der nächste Schritt die Entwicklung einer Strategie. Eine Strategie für die Globalisierung von Multichannel-Content zu entwickeln, ist im Kontext der Markenarbeit ein unverzichtbarer Schritt.

Global einsetzbare Inhalte sind die Basis für guten Content

Zur erfolgreichen Entwicklung einer Strategie gehört:

  • global einsetzbaren Content zu entwickeln
  • und gleichzeitig zu überlegen, wie dieser Content an die Bedürfnisse des lokalen Marktes angepasst werden kann.

Und was ist global einsetzbarer Content? Global einsatzbarer Content ist kulturneutral, sodass er sich ohne Anpassung verwenden lässt.

Führen Sie als ersten Schritt eine Marktumfrage durch und lernen Sie die speziellen Anforderungen des jeweiligen Marktes kennen. Es ist wichtig, die speziellen Interessen Ihrer Zielgruppe im konkreten Markt zu verstehen.

Das können Sie z.B. über Social-Media-Analysen herausfinden. Genaues Hinhören und fundierte Forschung im jeweiligen Markt führen zu einer höheren Akzeptanz des lokalen Contents. Mithilfe dieser Informationen können Sie eine Multichannel-Kampagne aufbauen, die weltweit einsetzbar ist und Ihnen Stolpersteine im weiteren Globalisierungsprozess erspart.

Wenn die Phase der Marktforschung abgeschlossen ist, können Sie mit der Content-Erstellung beginnen.

5 Top-Tipps zum Erstellen von global einsetzbarem Content:

  1. Achten Sie darauf, dass die Sprache einfach ist und keine kulturspezifischen Verweise enthält. Das Bild einer weißen Weihnacht z.B. kommt zwar in Deutschland gut an, klingt in Australien aber eher befremdlich.
  2. Auch die Design-Elemente sollten kulturneutral und flexibel sein, sodass sie für unterschiedliche Zeichensätze und Textausrichtungen zu verwenden sind. Deutsche Texte beispielsweise sind in der Regel bis zu 30% länger als die entsprechenden englischen Texte. Bei Texten in arabischer Sprache muss die unterschiedliche Leserichtung und damit auch die Design-Ausrichtung berücksichtigt werden.
  3. Stellen Sie sicher, dass die Technologie, die Sie einsetzen wollen, auch zu den regionalen Gegebenheiten passt, z.B. zur verfügbaren Bandbreite und den Endbenutzergeräten.
  4. Der Social Content und die verwendeten Kanäle müssen für den lokalen Markt geeignet sein. Denken Sie dabei nicht nur an Facebook und Twitter – in China ist beispielsweise Weibo der am stärksten verbreitete Kurznachrichtendienst.
  5. Machen Sie sich auch mit den rechtlichen Bedingungen für die geplanten Marketingmaßnahmen in den jeweiligen lokalen Märkten vertraut.

Diese Tipps helfen Ihnen dabei, dass Ihre Content-Qualität überall in der Welt konsistent ist. Das ist die Basis für ein positives Kundenerlebnis. Global einsetzbare Texte reduzieren übrigens auch Ihre Übersetzungskosten und verkürzen den Zeitbedarf. So profitiert Ihr Unternehmen doppelt.

Wenn Sie diese Schritte umsetzen, haben Sie einen kulturneutralen, weltweit einsatzbaren Markenkommunikationsplan. Dieser Plan ist für Ihre Firma und für Ihre Kunden gleichermaßen vorteilhaft.

Weiterverteilen:Share on Facebook1Share on LinkedIn30Tweet about this on TwitterShare on Google+0