Was ist Corporate Language? Wie definieren und pflegen Sie Ihre Unternehmenssprache?

Die Corporate Language – auch Unternehmenssprache oder Firmensprache genannt – ist ein wichtiger Teil der Identität und Wirkung Ihres Unternehmens und Ihrer Marke.

Wie steht es um die Sprache Ihres Unternehmens? Haben Sie eine Firmensprache definiert? Oder schreibt jeder nach seinem Gusto?

Lesen Sie in diesem Artikel, was hinter dem Begriff „Corporate Language“ steckt. Und erfahren Sie, welche Tools Sie brauchen, um Ihre Unternehmenssprache zu definieren und zu pflegen.

Was ist Corporate Language?

Die Corporate Language ist die Sprache, mit der Ihr Unternehmen nach innen und außen kommuniziert. Sie prägt die gesamte Unternehmenskommunikation (Corporate Communication), von internen Managementinformationen über Web-Content, Pressemitteilungen und Geschäftsberichte bis zu Werbeslogans.

Unternehmen, die international tätig sind und mehrere Zielmärkte ansprechen, kommunizieren meist in mehreren Sprachen. Ihrem sprachlichen Auftritt kommt in jedem Zielmarkt zentrale Bedeutung zu.

Die Unternehmenssprache ist ein wichtiger Bestandteil der Corporate Identity und des Corporate Image (siehe Grafik). Die Stakeholder Ihres Unternehmens, darunter Kunden, Geschäftspartner, Aktionäre und (künftige) Mitarbeitende, nehmen Ihr Unternehmen über die Sprache direkt wahr.

Die Unternehmenssprache ist ein wichtiger Bestandteil der Corporate Identity und des Corporate Image

Die Corporate Language ist die Sprache, mit der Ihr Unternehmen nach innen und außen kommuniziert.

Für eine überzeugende und effiziente Unternehmenskommunikation muss die Corporate Language einheitlich, klar und individuell sein. Drei Beispiele:

  • Wenn in einem Unternehmen Techniker und technische Redaktoren Komponenten unterschiedlich bezeichnen, ist Verwirrung vorprogrammiert. Rückfragen, Ineffizienz und Zusatzkosten sind die Folge. Klar definierte, einheitliche Fachbegriffe sorgen für Effizienz.
  • Wer den Besuchern seiner Website Inhalte in Fachchinesisch vorsetzt, muss mit einer hohen Bounce Rate rechnen. Eine verständliche, auf die Leser zugeschnittene Kommunikation ist unverzichtbar, um Interesse zu wecken und Vertrauen in die eigene Marke aufzubauen.
  • Mit dem Kunden mal per du und dann wieder per Sie? Eine uneinheitliche Kundenansprache überzeugt nicht. Ein eigener Sprachstil setzt voraus, dass das Unternehmen klar definiert, wer seine Zielgruppe ist, und sie konsequent im richtigen Ton anspricht. Ein individueller Sprachstil ist zudem ein wichtiges Mittel, um sich von Mitbewerbern abzuheben.

Diese zwei Tools brauchen Sie für Ihre Corporate Language

Wie definieren und pflegen Sie eine einheitliche, klare und individuelle Unternehmenssprache? Wie halten Sie Regeln und Begriffe am besten fest?

Um Ihre Corporate Language zu definieren und zu pflegen, brauchen Sie die richtigen Tools, nämlich:

  • Sprach- und Stilrichtlinien (auch Language Style Guide oder Sprachleitfaden genannt), die in jeder Sprache Ihres Unternehmens für einen einheitlichen Ton und Stil sorgen; und
  • ein Firmenwörterbuch, bei Bedarf mehrsprachig

Tool Nummer eins: Sprach- und Stilrichtlinien

Für die Erstellung und Durchsetzung der Sprach- und Stilrichtlinien ist meist die Kommunikationsabteilung zuständig.

An den Sprach- und Stilrichtlinien orientieren sich Autoren, Korrektoren und Übersetzer – sowohl in Ihrem Unternehmen als auch extern, etwa bei Ihrem Sprachdienstleister.

Ihr Unternehmen regelt im Sprachleitfaden Fragen wie: Deutsch für die Schweiz oder für Deutschland? Wie schreiben wir Firmen- und Markennamen? Währungen ausschreiben oder abkürzen? Beschreiben Sie in den Richtlinien zudem den Sprachstil Ihres Unternehmens, zum Beispiel „trendy“ für eine junge Zielgruppe oder „traditionell“ für ein gesetztes Zielpublikum.

Weitere Informationen zum Thema Language Style Guide finden Sie in unserem Artikel Warum braucht Ihr Unternehmen einen Sprachleitfaden und ein Firmenwörterbuch?

Tool Nummer zwei: Online-Firmenwörterbuch

In enger Verbindung mit dem Leitfaden stehen die Firmenterminologie (Corporate Terminology) und der Fachwortschatz eines Unternehmens. Große Firmen verwenden in ihrer Kommunikation mehrere Tausend Fachbegriffe. Idealerweise verwalten sie die Fachtermini mit geeigneten Tools, um sie den Nutzern zur Verfügung zu stellen.

Global tätige Unternehmen kommunizieren in zehn oder mehr Sprachen. Ein mehrsprachiges Online-Firmenwörterbuch hilft Redaktoren, Editoren und Übersetzern, die richtige Firmen- und Fachterminologie schnell zu finden und einheitlich zu verwenden. Und zwar in allen Unternehmenssprachen, ob in Originaldokumenten oder in Übersetzungen. Besonders nützlich sind dabei Zusatzinformationen, etwa Definitionen oder Angaben zum Gebrauch der Begriffe.

Professionell erstellte und verwaltete Firmenwörterbücher unterstützen nicht nur die Kommunikation mit dem Kunden, sondern auch die Kommunikation im Unternehmen selbst. In der Industrie etwa verwenden die Abteilungen Entwicklung, Produktion, Marketing und Verkauf nicht selten unterschiedliche Bezeichnungen für Teile oder sogar Produkte. Dies führt in der Regel zu Missverständnissen und kann teuer werden. Ein zentrales Firmenwörterbuch sorgt für Klarheit, Einheitlichkeit und Effizienz.

Weitere Informationen zum Thema Firmenwörterbuch finden Sie in unserem Artikel Warum braucht Ihr Unternehmen einen Sprachleitfaden und ein Firmenwörterbuch?

Corporate Language definieren und pflegen – wir unterstützen Sie

Sie möchten Ihre Corporate Language in einem Style Guide festhalten? Ihre Fach- und Firmenterminologie in einem zentralen Online-Firmenwörterbuch Ihren Mitarbeitenden und externen Dienstleistern zur Verfügung stellen? Kontaktieren Sie uns, um zu erfahren, wie wir Sie bei der Erstellung von Style Guides und im Terminologiemanagement unterstützen. Für eine einheitliche, klare und individuelle Sprache Ihres Unternehmens.